Presseaussendung, 18. März 2020

 

Österreichische DADAT Bank startet mit Apple Pay

Kontaktlos bezahlen nun auch per iPhone, iPad und Apple Watch möglich

(18.03.2020, Salzburg) - Die österreichische DADAT Bank ermöglicht Kunden ab sofort auch sicheres mobiles Zahlen via “Apple Pay”. Damit können Nutzer, die ihre DADAT-Bankomatkarte in der Wallet App auf iPhones, iPads oder Apple Watches hinzufügen, mit ihren iOS-Geräten besonders schnell und einfach bezahlen. Einkäufe werden an NFC-Terminals kontaktlos und ohne PIN-Eingabe erledigt, die Freigabe erfolgt mittels Face ID oder Touch ID. Auch In-App-Käufe sowie Online-Zahlungen im Safari-Browser auf allen Apple Mac-Geräten sind möglich. Für Android-Anwender steht DADAT Wallet Pay zum kontaktlosen Bezahlen schon seit längerem zur Verfügung. 

“Die Integration von Apple Pay ist für uns als eine der führenden Direktbanken in Österreich ein wichtiger Schritt. Unsere Kunden profitieren insbesondere durch das einfache Handling bei mobilen Bezahlvorgängen”, freut sich Ernst Huber, CEO der DADAT Bank. “Immerhin ist in Österreich das kontaktlose Bezahlen per NFC-Technologie mittlerweile sehr beliebt. Besonders häufig verwenden Verbraucher diese schnelle und sichere Methode im Lebensmittelhandel und in der Gastronomie.”

Hohe Sicherheit: Kartennummer von Kunden wird nicht übermittelt

Sicherheit und Datenschutz sind wichtige Aspekte bei Apple Pay. Der Bezahlvorgang funktioniert auf einem ausgefeilten System: Von Apple Pay werden niemals die tatsächlichen Daten der hinterlegten Kredit- oder Bankomatkarte an den Verkäufer gesendet. Stattdessen erhält jede hinterlegte Karte eine Device Account Number, eine zufällig generierte 16-stellige Pseudo-Kartennummer, die im Chip Secure Element gespeichert wird. 

Bei jeder Transaktion wird diese Nummer an den Verkäufer übermittelt, welche er anschließend an das zugehörige Bankennetzwerk, das die Device Account Number den hinterlegten Kartendaten zuordnen kann, überträgt. Es übermittelt dem Verkäufer daraufhin eine Freigabe für die Transaktion. Nach Erhalt der Freigabe übermittelt der Verkäufer den zu zahlenden Betrag und seine ID an das Gerät des Käufers. Im nächsten Schritt wird eine Bestätigung des Apple-Pay-Nutzers mittels seiner Touch ID oder Face ID beziehungsweise Apple Watch erfordert. Während der gesamten Übertragung werden weder die Kartennummer noch sonstige sensible Daten übertragen.

Im Falle eines Diebstahls des Smartphones löscht die Bank nur das virtuelle Gegenstück der Karte und die eigentliche Bankomatkarte muss nicht gesperrt werden. Auch der Vergleich zum Bargeld fällt hier zugunsten der Smartphones aus: Wird eine Geldbörse gestohlen, sieht man in der Regel sein Geld nie wieder.

Mehr zu Apple Pay bei der DADAT Bank online auf www.dad.at.



(Marketingmitteilung)





 



Ernst Huber, CEO der DADAT Bank: “Die Integration von Apple Pay ist für uns als eine der führenden Direktbanken in Österreich ein wichtiger Schritt."

Ernst Huber
CEO der DADAT Bank

Download (jpg, 1100 kb)

Bildquelle: DADAT Bank / Weissbild
Abdruck für Pressezwecke honorarfrei




Die österreichische DADAT Bank ermöglicht Kunden ab sofort auch sicheres mobiles Zahlen via “Apple Pay”.

Download (jpg, 200 kb)

Bildquelle: DADAT Bank
Abdruck für Pressezwecke honorarfrei
 

 


Alle Inhalte stehen in ausschließlicher Verantwortung von: 

Bankhaus Schelhammer & Schattera AG, Goldschmiedgasse 3, A-1010 Wien
Kontaktadresse und Kommunikation DADAT: Franz-Josef-Straße 22, 5020 Salzburg, Servicehotline: +43 (0) 50 - 33 66 99
DADAT ist eine Marke der Bankhaus Schelhammer & Schattera AG

Impressum

Datenschutzerklärung
Rechtliche Hinweise
Nutzungsbedingungen